21. August 2011 Klavierabend im Notengarten

Klavierabend im Notengarten, Sonntag 21. August um 19:00 Uhr

Abelardo Galang II spielt Werke von

Giovanni Benedetto Platti (ca. 1697 – 1763)
und Franz Liszt (1811 – 1886)

Abelardo Galang II wurde in Manila, Philippinen, geboren und studierte an der Universität der Philippinen, in Tokio an der Musashino Academia Musicae und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. 2010
erhielt er von der TU Berlin seinen Doktortitel in Musik. Seine erste CD mit Werken von Schumann und Chopin erschien 2004.
2008 folgte zusammen mit dem Bassbariton Jonathan de la Paz Zaens »Kundiman«, eine Sammlung philippinischer Kunstlieder. Das neuste Album mit zwölf Klaviersonaten von G. B. Platti ist 2011 bei tobios records veröffentlicht worden. Galang tritt als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter in Asien und Europa auf.

Giovanni Benedetto Platti hat ein beachtliches kompositorisches OEuvre hinterlassen. Dennoch ist der Musiker in einiger Hinsicht bis heute ein Unbekannter. Vielen historischen Persönlichkeiten, auch nicht wenigen Komponisten, kann man sich über ein zeitgenössisches Porträt nähern – von Platti existiert nicht eine einzige verbürgte Darstellung. Zu den gesicherten Daten im Leben Plattis aber gehört der 2. April 1722: An diesem Tag fertigte die fürstbischöfliche Verwaltung des Hochstifts Würzburg das Anstellungsdekret für den »Oboista« aus, der wie manche Künstler in dieser Zeit seine italienische Heimat verlassen hatte, um die vielerorts so begehrte italienische Musik ins Ausland zu bringen. Er hat dann mehr als vierzig Jahre lang als Hofmusiker hier gelebt, unter sechs Fürstbischöfen als Dienstherren, hat geheiratet und eine große Familie begründet. Als er am 11. Januar 1763 starb, war er wohl ein angesehener Mann.
Hörprobe auf http://www.tobios.de

Franz Liszt wurde 1811, also vor 200 Jahren geboren. Der ungarische Komponist, Pianist, Dirigent, Theaterleiter, Musiklehrer und Schriftsteller war einer der prominentesten Klaviervirtuosen sowie einer der produktivsten Komponisten des 19. Jahrhunderts.

Um Reservierung wird gebeten
Eintritt: 8,00 €

Advertisements